An Mitgift ist noch keiner gestorben

Endlich ist es da, mein erstes Uckermark-Buch. Acht Monate lag das Manuskript in einer Verlagsbuchhandlung. Die konnte im Januar das Manuskript erst gar nicht schnell genug bekommen. Als ich Mitte August immer noch keine Nachricht über den Stand der Arbeiten hatte, fragte ich nach und erhielt ein Terminangebot zur Fertigstellung im "zweiten Quartal 2017". Also Vertrag gekündigt und die Sache selbst in die Hand genommen. Eine junge Grafikerin erdligte in meinen Auftrag Satz und Layout. Ich erledigte die Sache mit der Veröfentlichung bei Books on Demand in Norderstedt.

Jetzt warten 160 Seiten mit weit über 100 Illustrationen auf ihre Leser. Und die Geschichte mit der Mitgift ist nurein Kapitel.In 15 weiteren geht es um den letzten Ritter der uckermark, den Glasmacher Friedrich des Großen, Krups Villa Hügel in der Uckermark, Hitlers Totenkopfhusar, ein Schloss der Liebe, den Eroberer Usedoms und um inen ganz beosnderen Paragraphen im Gesetzbuch, dem "Arnim-Paragraphen".

Das Buch kann über den Shop auf www.meckress.de portofrei bestellt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0